Rezension "Auf die Liebe muss man warten"



Verlag für die deutsche Ausgabe: novum Verlag

Preis: 17,90  Euro
Format: Taschenbuch
Autor: Peik Volmer
ISBN: 978-3958403338
Erschienen: 16. Januar 2017

INHALTSANGABE



Ein Buch voller Geschichten über das Leben und die Liebe - der perfekte „Strandkorbschmöker“!

Ob Hassliebe zwischen zwei Schwestern, die durch eine Erkrankung ganz neue, tiefe Dimensionen gewinnt, eine junge, vorsichtige Liebe, die sich ganz behutsam anbahnt oder das Sich-Näherkommen reiferer Menschen: Jede Liebe ist einzigartig und hat ihre ganz besondere Geschichte, die Peik Volmer behutsam erzählt. Aber auch die Freundschaft zweier junger Männer, die Liebe der Eltern zu ihren Kindern, Trauer, Freude und tiefe Verstrickungen spielen eine Rolle … und dann ist da noch die Gemeinschaftspraxis für Urologie, um die sich weit mehr Geschichten ranken, als man für möglich hält!
Quelle: Amazon

MEINE MEINUNG


Ich hatte vorher weder von Autor, noch vom Buch etwas gehört... um so glücklicher war ich als Peik Volmer mich angeschrieben hatte und mir sein Buch vorgestellt hatte und mich dazu gefragt hatte ob ich es lesen will. Da die Inhaltsangabe wirklich toll klang musste ich das Buch einfach haben. Nun hatte es dieses Buch allerdings nicht einfach, den der Februar stand im Zeichen von starken 5/5 Sterne Büchern und dennoch hat es mir gefallen. Die Geschichte ist etwas ganz besonderes und einzigartig, was mir wirklich gefallen hat. Ehrlich gesagt weiß ich kaum wie ich das wiedergeben soll was ich dort gelesen habe ohne zu Spoilern. Allerdings haben mir besonders die Charaktere gut gefallen, dafür hat mich der Schreibstil etwas gestört. Nicht das er nicht gut war, aber ich denke das sich einige damit etwas schwer tun könnten und somit nicht all zu schnell vor ran kommen. Für mich war es das perfekte Buch zum Bahn fahren, was mich nachdenklich gestimmt hat und doch ziemlich Real war. Insgesamt hat mir das Buch somit ziemlich gut gefallen. 


 COVER

Das Cover finde ich ehrlich gesagt nicht sonderlich schön, es sieht eben nicht nach eines dieser besonderen Bücher aus, was total Schade ist. Allerdings ist es auch nicht das hässlichste Cover, eben schlicht normal, aber nichts besonderes.

 BEWERTUNG
 / 
(4 VON 5)


Vielen dank an den Peik Volmer für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares! :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen